Jahresprogramm 2020 | NiederrheinTheater

Thriller, Komödien, Jugendstücke

Spannende und lustige Unterhaltung: NiederrheinTheater präsentiert Jahresprogramm 2020 

Brüggen, 13. November 2019 – Das Brüggener NiederrheinTheater hat seine Programmplanungen fürs Jahr 2020 abgeschlossen. Mit vier Premieren, Theaterfestspielen und Schauspielkursen warten im kommenden Jahr große Herausforderungen auf die Schauspieler. Ihr Publikum kann sich auf spannende, lustige und damit bewährt gute Unterhaltung freuen. 

„Gleich ≠ Gleich“: Passen Männer und Frauen nicht zusammen?

Am 4. März startet das NiederrheinTheater im Schauspielhaus Mönchengladbach mit der Premiere des Jugendtheaterstückes „Gleich ≠ Gleich“ ins Theaterjahr 2020. Das Stück des Luxemburger Schriftstellers Raoul Biltgen handelt von Geschlechterrollen, Gleichberechtigung und den ewigen Klischees, die Männern und Frauen im Mit- und Gegeneinander anhaften. Die Handlung: Melina und Lukas haben schon nach ihrer ersten Begegnung Streit. Die Lage eskaliert, als sich Melina die Vormacht der Frauen wünscht und Lukas sich die Fünfzigerjahre zurücksehnt, in denen die Wünsche der Männer unwidersprochen erfüllt wurden. Da erscheint die Wünsch-dir-was-Fee und fordert sie auf, beide Modelle durchzuspielen. Das Desaster ist vorprogrammiert. „Mit diesem Stück hat das Schauspielhaus Mönchengladbach nach drei Jahren Kooperation zum ersten Mal speziell beim NiederrheinTheater eine Inszenierung in Auftrag gegeben“, erklärt Verena Bill, Regisseurin und Schauspielerin des NiederrheinTheaters. „Den Auftrag, mit ‚Gleich ≠ Gleich‘ ein gesellschaftlich relevantes Jugendstück auf die Mönchengladbacher Bühne zu bringen, werten wir als besondere Anerkennung unserer bisherigen Arbeit.“

„Alles über Liebe“ und „Der Anruf“: Heimspiele in der Burg Brüggen

Am 13. März startet in der Burg Brüggen die Spielzeit 2020 mit dem Stück „Alles über Liebe“. Die freche, bitterböse Komödie von Stephan Eckel hat das NiederrheinTheater bei den diesjährigen Theaterfestspielen vor ausverkauftem Haus gespielt.

Die Gelegenheit für alle, die das Stück bis dato noch nicht gesehen haben

Michael Koenen

Es handelt von einer Paartherapie, die Anna und Carlos als letzte Möglichkeit erwägen, um ihre Beziehung zu retten. Vor einer hoffnungslos überforderten Therapeutin sagen sich die beiden so kräftig die Meinung, dass die Fetzen fliegen. Zwischen den Zeilen ihres Schlagabtauschs offenbart sich, mal auf urkomisch, mal anrührend, schließlich doch noch das Band, das Anna und Carlos zusammenhält: die Liebe.

Am 25. April folgt in der Burg Brüggen oder im nahegelegenen Tor 21 der Thriller „Der Anruf“, ebenfalls vom Autor Stephan Eckel. Das Publikum erlebt darin Verena Bill und Michael Koenen in einer ihrer Paraderollen: Während der Nachtschicht in einem Computer-Callcenter erhält Eva einen Anruf von Marc, der vorgibt, Probleme mit seinem Laptop zu haben. Marc, zunächst sympathisch, witzig und charmant, entpuppt sich als Stalker. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, in dem sich der Mann am Telefon mehr und mehr als ernstzunehmende Bedrohung herausstellt. „Der Anruf“ – ein spannendes 

Theaterstück um Täter und Opfer, das den Zuschauer bis zum Schluss in Atem hält.

11. Niederrheinische Theaterfestspiele: „Noch einmal, aber besser“

Am 17. Juli starten wieder die in der Region beliebten Niederrheinischen Theaterfestspiele auf der Freilichtbühne im Burghof Brüggen. Auf dem Spielplan steht dann die Premiere des Hauptstücks „Noch einmal, aber besser“ vom Düsseldorfer Autor Michael Engler – eine Komödie, die turbulente, bisweilen skurrile Unterhaltung verspricht. Die Komödie wurde in der Vergangenheit bereits erfolgreich am Düsseldorfer „Theater an der Kö“ aufgeführt und hat auf vielen weiteren Bühnen im In- und Ausland umjubelte Inszenierungen erlebt. Im Mittelpunkt stehen Thomas und Vera. Sie waren früher arm und leben heute im Luxus, weil er mit gefälligen Romanen gut verdient. Ihre Beziehung ist allerdings am Ende, Vera will die Scheidung – und die Hälfte des Vermögens. Die Situation eskaliert, als zwei Anwälte auflaufen. Doch ein Unfall ändert alles: Thomas verliert das Gedächtnis, fühlt und benimmt sich wie ein Jugendlicher und beginnt quasi noch einmal von vorn – auch mit Vera. Macht er diesmal alles besser?

Weil das Hauptstück der diesjährigen Festspiele immer ausverkauft war, wird als Zugabe im nächsten Jahr zusätzlich eine Aufführung mehr zu sehen sein

Verena Bill

Abgerundet wird das Programm 2020 des NiederrheinTheaters von den mittlerweile  traditionellen Veranstaltungsreihen für Nachwuchsschauspieler. Der Theaterkurs „Lebendiges Spiel“ startet am 16. Januar 2020. Wer unter der Anleitung von Verena Bill und Michael Koenen die Kunst des Theaterschauspiels erlernen will, der kann sich ab sofort unter der E-Mail-Adresse info@niederrheintheater.de um die Teilnahme am Kurs bewerben. Auch die beliebte „Sommerschauspielschule“ für Jugendliche ab 14 Jahren wird im nächsten Jahr wieder ihre Türen öffnen, dann in ihrer 11. Neuauflage.

Das Jahresprogramm 2020 im Detail

  • Freitag, 13. März, 20 Uhr
    Komödie „Alles über Liebe“, Burgsaal
  • Samstag, 25. April, 20 Uhr
    Theaterthriller „Der Anruf“,
    20 Uhr,Tor 21 Niederkrüchten
  • 11. Niederrheinische Theaterfestspiele, Sommertheater 2020:
  • So. 28. Juni 2020 11 Uhr
    Auftaktveranstaltung Familientheater/ Brüggener Sommer , Eintritt frei, Pippi Langstrumpf
  • Montag 29.Juni 2020
    Start 11. Sommerschauspielschule für Jugendliche
  • So. 12. Juli 2020 16 Uhr 
    11. Sommerschauspielschule, Endpräsentation
  • Fr. 17. Juli 2020,  20:00 Uhr 
    Premiere Festspielstück „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • Sa. 18. Juli 2020, 20:00 Uhr
    Festspielstück „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • So. 19. Juli 2020 20:00 Uhr
    „Es fährt kein Zug nach nirgendwo“, Komödie Theaterkurs „Lebendiges Spiel”
  • Mi. 22. Juli 2020 20:00 Uhr
    Festspielstück „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • Mi 29.Juli 2020  20:00
    Festspielstück, „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • Do 30.Juli 2020  20:00
    Festspielstück , „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • Fr. 31. Juli 2020 20:00 Uhr
    Festspielstück „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • Sa 01. August 2020 20:00 Uhr
    Festspielstück „Noch einmal, aber besser“ , Komödie von Michael Engler
  • Herbst/ Winter 2020
  • 26. September 2020 20:00 Uhr
    „Es fährt kein Zug nach nirgendwo“, Komödie Theaterkurs „Lebendiges Spiel“
  • November 2020
    Premiere „Der kleine Weihnachtsgeist“  Ort wird noch bekannt gegeben
No event found!

Kommentar verfassen