Paartherapie mit Buddha auf Burg Brüggen, die Rheinische Post schreibt…

Brüggen

Niederrheintheater zeigt Paartherapie mit Buddha auf Burg Brüggen
Mal lustig, mal emotional: So studieren Michael Koenen, Nadine Schaub und Verena Bill (v.l.) Stephan Eckels Stück „Alles über Liebe“ ein.  Foto: Knappe, Joerg (jkn)

Brüggen Das Niederrheintheater bereitet sich auf die Premiere von „Alles über Liebe“ vor. Buddhaköpfe und Reiniger gehören dazu.

Von Daniela Buschkamp

(busch-) Auf Bänken rund um den Innenhof von Burg Brüggen haben es sich Zuschauer gemütlich gemacht, Radfahrer schauen zu. Vielleicht fragen sie sich: Warum streiten der Mann und die Frau derart heftig? Warum trägt die andere Frau einen Schlafanzug und greift immer wieder hektisch nach dem Desinfektionsmittel? Und warum stehen da Buddhaköpfe?

Wer die Premiere von „Alles über Liebe“, dem Stück des Niederrheintheaters am Mittwoch, 10. Juli, besucht, erhält Antworten auf all diese Fragen. Im zehnten Jahr des Bestehens zeigen Verena Bill, Michael Koenen und Nadine Schaub eine Komödie von Stephan Eckel. Carlos (Michael Koenen) und Anna (Nadine Schaub) lieben sich – irgendwie. Zwei Kinder, Reihenhaus, er ein erfolgreicher Architekt, sie Familienmanagerin. Alles könnte so schön sein.

Ist es aber nicht. Anna fühlt sich alleingelassen mit der Kindererziehung, hasst Verpflichtungen wie die Singgruppe. Carlos gibt im Beruf und Sport alles – und in den Augen seiner Frau viel zu viel um die Meinung der jungen Praktikantin, die ihn anhimmelt. Eine Psychologin mit Fernost-Faible (Verena Bill) soll für Harmonie und grandiosen Sex sorgen, doch sie hat selbst genug Probleme.

„Eine Komödie ist ideal für den Sommer“, sagen Bill und Koenen. Eckels Stück biete Unterhaltung, aber auch Situationen, die jedes (Eltern-) Paar kenne. Ende April habe die Arbeit am Stück begonnen, bis zur Premiere werde täglich geprobt. Sechs Aufführungen gibt es, gespielt wird je nach Wetter im Innenhof oder im Kultursaal vor insgesamt 700 Zuschauern.

Termine 10., 12., 13., 24., 26. und 27. Juli. Karten (ab 18 Euro) in der Burg, www.niederrheintheater.de, 0180 6050400.

Zur Rheinischen Post

Keine Veranstaltung gefunden

Kommentar verfassen