Möwe2022 | Interview mit Michael Koenen

Michael Koenen über das Projekt “Möwe2022”

Möwe2022, ein Projekt, das bei uns aus der Not der Coronakrise geboren wurde.

Wir wollen endlich wieder etwas zu tun haben, wollen schauspielen und wir wollen einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft setzen.

Darum haben wir uns entschieden 2022, zum 15. Jahrestag des NiederrheinTheaters, Anton Tschechows “Möwe” zu inszenieren.

Michael KJoenen

Warum Crowdfunding, warum Spenden?

In unendlich vielen, meist positiven Gesprächen, während der Krise, haben uns Menschen immer wieder gefragt, was sie für uns tun könnten.

Die Frage ist wichtig, denn die Treue unseres Publikums, unserer Förderer ist die Grundlage unserer Existenz, ist die Grundlage für jedes Theater, jeden Chor, jede Band.

Eine Antwort ist uns nicht immer direkt eingefallen. Dann kam uns die Idee mit der Möwe und als wir über die Finanzierung dieses großartigen Projekts nachdachten, kamen wir auf Crowdfunding Idee.

Christian Stock hat es uns vorgemacht, er hat seinen wunderbaren Film über leprakranke Menschen in Nepal durch Crowdfunding möglich gemacht. Und so denken wir, wer uns helfen möchte kann das tun, indem er für die Inszenierung der Festspiele 2022 spendet.

Als Dank werden wir hier auf diesem Kanal in den kommenden zwei Jahren, gespielte Kurzgeschichten, viele Kommentare unseres Ensembles, Ausschnitte aus dem Theaterlabor und vieles mehr veröffentlichen, sodass jeder die Entwicklung des Projekts verfolgen kann.

Michael Koenen vor der Burg Brüggen

Hier gehts zum Crowdfunding

mit einem Klick auf weiterlesen kommen Sie direkt zum Projekt, wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und darauf, dass Sie dieses Projekt mit uns möglich machen und 2022 dabei sein werden.