Das Spiel von Liebe und Zufall | 2017 bis 2019

Rollentausch unter Adligen
Eine hinreißende Verwechslungskomödie von Pierre Carlet de Marivaux (1730)

bei den 8. Niederrheinischen Theaterfestspielen

Inhalt

Die Adlige Silvia will nicht mit dem ihr unbekannten Herren Dorante verheiratet werden, deshalb plant sie eine List. Silvia schickt ihre Dienerin Lisette, unter ihrem eigenen Namen zum ersten Date mit Dorante.


Dorante möchte seine Zukünftige Frau auch vorher kennenlernen und schmiedet genau den selben Plan, er tauscht die Rolle mit seinem Diener Arlequin.

So treffen die beiden Diener verkleidet als Adlige aufeinander und dummerweise begegnen und verlieben sich die beiden misstrauischen Adligen in ihren Rollen als Dienerin und Diener.

Das amüsante Spiel von Liebe und Zufall nimmt seinen Lauf.

Foto: Heike Ahlen

Zum Stück

Eine schwungvoll inszenierte Kostümkomödie mit witzigen Charakteren und komischen Dialogen

Meinungen

Brüggen

Eine wunderbar schräge Komödie bildet in diesem Jahr das Hauptstück der Niederrheinischen Theaterfestspiele. Im Jahr des zehnjährigen Bestehens präsentierte das Niederrheintheater im Innenhof der Burg Brüggen erstmals "Das Spiel von Liebe und Zufall" des französischen Dramatikers Pierre Carlet de Marivaux, das im Jahr 1730 uraufgeführt wurde. Verstaubt ist die Geschichte deshalb keineswegs: Im Mittelpunkt stehen Menschen, die sich in den vermeintlich Falschen verlieben - um zum guten Ende festzustellen, dass ihr Herz doch den Richtigen erwählt hat.

Rheinische-Post

Premiere für Komödie an der Burg

Don't forget to enter in your text.

weiterlesen Rheinische Post online