8. Niederrheinische Theaterfestspiele 2017

8. Niederrheinische Theaterfestspiele mit der Kostüm-Komödie „Das Spiel von Liebe und Zufall“

Wieder stabile Besucherzahlen und begeistertes Publikum

Die 8. Niederrheinischen Theaterfestspiele sind heute erfolgreich zuende gegangen.

Mit 1150 Zuschauern in 11 Veranstaltungen im Schloss Dilborn und vor/in der Burg Brüggen sind unsere Zuschauerzahlen, trotz widrigem Wetter, stabil geblieben.

Von den 8 Aufführungen vor der Burg Brüggen haben vier Vorstellungen wegen schlechtem Wetters im gemütlichen Burgsaal stattgefunden.

Am 18. August sind wir, das erste Mal in der Geschichte der Festspiele, während das ersten Aktes unserer Komödie „Das Spiel von Liebe und Zufall“ wegen eines hereinbrechenden Gewitters in die Burg umgezogen. Unser Publikum hat sehr geholfen diesen Umzug in wenigen Minuten zu vollziehen und den Abend in angenehmerem Ambiente zu genießen.

Unser Hauptstück „Das Spiel von Liebe und Zufall“ hat unser Publikum bei allen Vorstellungen begeistert und wir waren vier Mal ausverkauft. Wir danken an dieser Stelle Carmen-Marie Zens und Christian Stock.

Die Kostüme, alle von Angelika Pasch geschneidert, haben die bewegungsintensiven Auftritte alle gut überstanden und können im nächsten Jahr mit dem Stück auf Tour gehen, die Termine finden Sie demnächst in unserem Tourplan.

Die Organisation rund um das Schauspiel wurde auch in diesem Jahr von unseren Mitarbeitern hilfreich begleitet: wir danken Annika, Fenna, Markus, Angelika, Sophia, Joseph und dem Team der TouristInfo in der Burg Brüggen.

8. Niederrheinische Theaterfestspiele 28. Juli – 20. August 2017

Veranstaltungsliste 2017

Fr. 28. Juli, 20 Uhr, Endpräsentation Sommerschaupielschule, Schloss Dilborn

Sa. 29. Juli, 20 Uhr, Shakespeares Greatest Hits, Schloss Dilborn

So. 30. Juli,  16 Uhr, Froschkönig. Kindertheater, Burg Brüggen

Sa. 05. Aug, 20 Uhr, Shakespeares Greatest Hits, Schloss Dilborn

Mi. 09. Aug, 20 Uhr, Das Spiel von Liebe und Zufall, Burg Brüggen

Fr. 11. Aug, 20 Uhr, Das Spiel von Liebe und Zufall, Burg Brüggen

Sa. 12. Aug, 20 Uhr, Das Spiel von Liebe und Zufall, Burg Brüggen

Mi. 16. Aug, 20 Uhr, Das Spiel von Liebe und Zufall, Burg Brüggen

Fr. 18. Aug, 20 Uhr, Das Spiel von Liebe und Zufall, Burg Brüggen

Sa. 19. Aug, 20 Uhr, Das Spiel von Liebe und Zufall, Burg Brüggen

So. 20. Aug, 16 Uhr, Peer und Gynt, Kindertheater, Burg Brüggen

Ende der 7. Niederrheinische Theaterfestspiele 22. Juli – 14. August 2016

 

Zehn Jahre Theater in Brüggen und der Region

Niederrheinische Theaterfestspiele 2017: Im Jubiläumsjahr kündigt NiederrheinTheater fulminantes Schauspielfest an

Brüggen, 5. April 2017

Am 30. Juli beginnen vor der malerischen Kulisse der Burg Brüggen die 8. Nieder-rheinischen Theaterfestspiele – dieses Mal ganz im Zeichen des 10-jährigen Jubiläums des NiederrheinTheaters, das die Festspiele traditionell ausrichtet. „Im Jubiläumsjahr wollen wir den Menschen ein besonderes Theatererlebnis bereiten. Mit den Zuschauern werden wir wieder ein fulminantes Schauspielfest feiern, das einzigartig in der Region ist“, erklären Verena Bill und Michael Koenen, die das Theater 2007 gegründet haben und die diesjährigen Festspiele als einen besonderen Höhepunkt ihres bisherigen Schaffens erachten. Den Rahmen für die sommerliche Veranstaltungsreihe bildet traditionell der malerische Innenhof der Burg Brüggen, in dem seit nunmehr 8 Jahren Theaterfans von nah und fern bei den Freilichtaufführungen für Kinder und Erwachsene auf ihre Kosten kommen.

Amüsante Komödie, opulente Kostüme: „Das Spiel von Liebe und Zufall“ als Höhepunkt der Festspiele, in diesem Jahr nur exklusiv als Sommertheater zu sehen!

Highlight des diesjährigen Sommertheaters ist die französische Komödie „Das Spiel von Liebe und Zufall“ von Pierre Carlet de Marivaux. Verena Bill verlegte die Handlung des Stückes aus dem Rokoko in die Mitte des 19. Jahrhunderts:

Ein heiteres Verwechslungsstück mit opulenten Kostümen und einem Burghof, der sich kurzerhand in den Park des Herrschaftshauses der Hauptfiguren verwandelt. Die verstecken ihre Identität hinter denen ihrer Diener und treten in vertauschten Rollen ein Verwirrspiel los, in dem Amors Pfeile entscheiden. Vier Akteure spielen auf der Bühne, neben Bill und Koenen treten mit Carmen-Marie Zens und Christian Stock bekannte Gesichter und langjährige Ensemblemitglieder auf. Das Stück wird erstmals exklusiv nur im Rahmen der Festspiele zu sehen sein. Premiere ist am 9. August, insgesamt kann sich das Theaterpublikum auf sechs Aufführungen freuen, die jeweils um 20.00 Uhr im Burghof beginnen. 

Eintritt frei: „Der Froschkönig“ eröffnet im Jubiläumsjahr die Festspiele

Der Startschuss für die 8. Niederrheinischen Theaterfestspiele fällt am 30. Juli im Rahmen des Brüggener Sommers– bei freiem Eintritt – mit dem Kindertheaterstück „Der Froschkönig“, dem bekannten und beliebten Märchen nach den Brüdern Grimm in einer Inszenierung von NiederrheinTheater-Regisseurin Verena Bill. Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Prinzen, der sein Dasein als glitschiger Frosch im Hexenbrunnen fristet und durch den Kuss einer Prinzessin aus seinem nassen Verlies befreit wird?! „Wir spielen dieses lustige, aber auch spannende Märchen für Kinder und Kindgebliebene und wollen unserem Publikum mit der Auftaktveranstaltung vom Start weg zeigen, welch einzigartige Atmosphäre sie in den kommenden drei Wochen bei den Theaterfestspielen im Burgpark erwartet“, sagt Michael Koenen. 

Theaterpädagogisches Rahmenprogramm: Schauspielkurse zeigen Endpräsentationen

Eingerahmt wird das Festivalprogramm auch in diesem Jahr wieder durch Aufführungen zweier Amateurgruppen. Eine davon ist der Theaterkurs „Lebendiges Spiel“, der als Bildungsangebot des NiederrheinTheaters in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert. Die Teilnehmer in gemischter Altersgruppe präsentieren am 29.7. und 5.8. im Theatersaal des Schloss Dilborn „Shakespeares Greatest Hits“, George Isherwoods weltberühmte, urkomische Shakespeare Persiflage. Die 1993 erschienene Erfolgskomödie läuft heute noch auf vielen Shakespeare Festivals. Die Aufführungen des Theaterkurs „Lebendiges Spiel“ waren in den letzten Jahren stets ein Publikumsmagnet.

Nicht minder aufgeregt dürften die Teilnehmer der „8. Sommerschauspielschule“ ihrem Auftritt auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ entgegen fiebern. Die Teilnehmer haben im Juli 2017 in den ersten zwei Wochen der Sommerferien zehn Tage lang ganztägig den Schauspielunterricht besucht, für den die lokale Wirtschaft kostenlose Stipendien gesponsert hatte. Die Gruppe, die aus Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren besteht, wird am 28.7. Szenen aus der Weltliteratur präsentieren. Für die Sommerschauspielschule 2017 können sich interessierte Jugendliche unter der E-Mail-Adresse info@niederrheintheater.de für Casting-Termine bewerben und sich mit etwas Glück die kostenlose Workshop-Teilnahme sichern.

Theatergründerin und Regisseurin Verena Bill zu der Bedeutung des Jubiläums und der Festspiele 2017 für sie und ihren Partner Michael Koenen: „Das NiederrheinTheater ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, hat mit dem Kreis Viersen und dem Theater Krefeld Mönchengladbach große Kooperationspartner gewinnen können. Gleichzeitig sind und bleiben im Jubiläumsjahr die Niederrheinischen Theaterfestspiele das Herz und die Seele des NiederrheinTheaters. Die Burg, das Publikum, die Atmosphäre – nirgendwo sonst fühlen sich die Schauspieler mehr zuhause als auf der Open Air-Bühne im malerischen Innenhof der Burg Brüggen.“

1) Auftaktveranstaltung Freilichttheater vor der Burg für Familien und Kinder-  Eintritt frei!

„Froschkönig“   

Märchen nach den Brüdern Grimm

Ach, hätte der schöne, selbstverliebte Prinz dem alten Mütterchen doch nur geholfen. Stattdessen hat er es fortgejagt! Er wusste ja nicht, dass es eine böse Hexe ist, die einen Brunnenwächter sucht.

Zur Strafe fristet er nun sein Dasein als glitschiger Frosch im Hexenbrunnen. Bis eines Tages eine gelangweilte Prinzessin des Weges kommt und beim Spielen ihre goldene Kugel in den Brunnen fallen lässt. Das ist die Gelegenheit, auf die der einsame Frosch so lange gewartet hat.

Denn nur der Kuss einer Prinzessin kann ihn aus seinem nassen Verlies befreien.

Ein spannendes und zugleich lustiges Theaterstück – nicht nur für Kinder

2) 10 Jahre Theaterkurs „Lebendiges Spiel/ 12 Teilnehmer/ Besonderheit: 2 Aufführungen im Schloss Dilborn während der Festspiele

Shakespeares Greatest Hits  – Weltbekannte Komödie von George Isherwood

Inhalt:

George Isherwood hat die bekanntesten Tragödien Shakespeares auf das Wesentliche reduziert. Herausgekommen ist eine rasante Komödie voller boshafter Einfälle: Macbeth, Richard III., Antonius und Cleopatra, Hamlet – Liebe, Leid, Leidenschaft und Leichen in Schottland, England, Ägypten und Dänemark. Gutgelaunte, spielfreudige Schauspielerinnen und Schauspieler zeigen die ganze Gefühlsskala in einem Spiel um Gier nach Macht. Ein Vergnügen für alle Shakespeare-Kenner und eine Offenbarung für Klassik-Neulinge.  

3) Hauptstück der Festspiele/ Sommertheater vor der Burg Brüggen

Kostümkomödie von Pierre Carlet Marivaux

Zum Inhalt:

Die Adlige Silvia will nicht mit dem ihr unbekannten Herren Dorante verheiratet werden, deshalb plant sie eine List: Silvia schickt ihre Dienerin Lisette, unter ihrem eigenen Namen zum ersten Date mit Dorante.

Dorante möchte seine zukünftige Frau auch vorher kennenlernen und schmiedet genau denselben Plan: er tauscht die Rolle mit seinem Diener Arlequin.

Doch dummerweise verlieben sich die beiden misstrauischen Adligen in ihren Rollen als Dienerin und Diener auf den ersten Blick ineinander.

Das amüsante Spiel von Liebe und Zufall nimmt seinen Lauf.

Insgesamt sechs Mal können Zuschauer das Stück im Rahmen der Festspiele sehen.

Besonderheit: Zum ersten Mal nur während der Festspiele zu sehen! Es gibt keine weiteren Aufführungen!

4)  Abschlußveranstaltung/ Freilichttheater vor der Burg

 „Peer und Gynt“ von Paul Maar und Christian Schidlowsky für Kinder und Familien (ab 4 Jahren) 

 (Ein Abenteuer aus dem Reich der Trolle) 

Zum Inhalt

Peer glaubt ganz fest daran, dass es Trolle gibt. Seine Mutter Aase und Lehrer Grieg halten ihn deshalb für einen unverbesserlichen Lügner.

Doch als Peer tatsächlich die Trollprinzessin Gynt trifft, beginnt für ihn ein großes Abenteuer unter der Erde, im Trollreich. 

Dass es bei den Trollen als Frechheit gilt, sich zu bedanken und ein Klaps auf den Po etwas sehr Gutes ist, sorgt zunächst für einige Missverständnisse. Aber Peer und Gynt beweisen, dass Liebe viel

stärker ist als die vermeintlich unüberwindlichen kulturellen Unterschiede.

Sie zeigen uns, dass wir das Fremde in uns und der Welt nicht fürchten müssen, sondern dass es unser Leben kreativ verändern kann.

Wir müssen nur beginnen, uns zu unterhalten – notfalls auch mit Händen und Füßen.

Die Autoren Paul Maar und Christian Schidlowsky haben mit „Peer und Gynt“  ein Theaterstück in Anlehnung an den berühmten nordischen Sagenstoff  geschrieben.

Kommentar verfassen