10. Niederrheinische Theaterfestspiele

Zehn Jahre Niederrheinische Theaterfestspiele in Brüggen und der Region

Niederrheinische Theaterfestspiele 2019: Im Jubiläumsjahr kündigt NiederrheinTheater eine Paartherapie an

Brüggen, 28. März 2019 – Am 23. Juni beginnen vor der malerischen Kulisse der Burg Brüggen die 10. Niederrheinischen Theaterfestspiele – dieses Mal ganz im Zeichen des 10-jährigen Jubiläums.

„Im Jubiläumsjahr wollen wir den Menschen in der Region ungewöhnlich amüsante aber auch nachdenkliche Theatererlebnisse bereiten“, erklären Verena Bill und Michael Koenen, Leitungsteam des Niederrheintheaters. Die beiden Schauspieler haben die sommerlichen Theaterfestspiele vor 10 Jahren ins Leben gerufen. Den Rahmen für das Jubiläum bildet traditionell der malerische Innenhof der Burg Brüggen, in dem seit nunmehr zehn Jahren Theaterfans von nah und fern bei den Freilichtaufführungen für Kinder und Erwachsene auf ihre Kosten kommen.

Das Ensemble von “Alles über Liebe” Verena Bill, Michael Koenen, Nadine Schaub, Foto: Manuel Übbing, Brüggen

Amüsante „Paartherapie“ wirft Schlaglicht auf eine „ganz normal, verkorkste Beziehung“

Highlight des diesjährigen Sommertheaters ist die Erfolgskomödie „Alles über Liebe“ des zeitgenössischen Autors Stephan Eckel. Diese schlagkräftige Beziehungskomödie kommt mal beißend witzig, mal bitter ernst daher und zeigt in zugespitzter Form Situationen, die nicht nur so manchem Ehepaar durchaus bekannt vorkommen werden:

 Anna und Carlos lieben sich ja, irgendwie. Doch nach etlichen Ehejahren und zwei Kindern geht das zunehmend im alltäglichen Kleinkrieg unter. Die Paartherapie ist ein letzter Versuch, die Beziehung zu retten. Vor der heillos überforderten Therapeutin kommt dann schonungslos und hoch amüsant alles aufs Tapet, was sich über die Jahre angestaut hat. Zwischen den Zeilen des schnellen und pointenreichen Schlagabtauschs offenbart sich jedoch, mal auf urkomische, mal auf sehr anrührende Weise, schließlich doch das, was Anna und Carlos zusammenhält…

Mit dem Theaterthriller „Der Anruf“ hat das Niederrheintheater bereits schon seit einigen Jahren ein Stück des erfolgreichen Autors Stephan Eckel im Repertoire.

„Wir freuen uns nun auf diese einzigartige Komödie von Stephan Eckel, die bereits seit einigen Jahren große Erfolge auf deutschen Bühnen feiert,“ so Verena Bill, künstlerische Leitung und Regisseurin des Theaters.

Drei Akteure spielen auf der Bühne, neben Bill als überforderte Therapeutin und Koenen als gestresster Ehemann Carlos tritt Nadine Schaub, seit 2018 im Ensemble des Theaters, als frustrierte Ehefrau Anna auf. Premiere ist am Mittwoch den 10. Juli, insgesamt kann sich das Theaterpublikum auf sechs amüsante Aufführungen freuen, die jeweils um 20.00 Uhr im Burghof beginnen. 

Eintritt frei:  Das Weltraummärchen „Die drei Wünsche“ eröffnet im Jubiläumsjahr die Festspiele

Michael Koenen, Verena Bill, Christian Stock, Foto: Hermann-Jürgen Schmitz, Bedburg

Der Startschuss für die 10. Niederrheinischen Theaterfestspiele fällt am 23. Juli – bei freiem Eintritt – mit dem Kindertheaterstück „Die drei Wünsche,“ frei nach dem Märchen „Der Arme und der Reiche“ der Brüder Grimm und Motiven des Klassikers „Der kleine Prinz“. Nach einer gelungenen Premiere im Herbst präsentieren die Schauspieler Verena Bill, Michael Koenen und Christian Stock die neueste Kindertheaterinszenierung nun auf der Bühne vor der Burg. „Wir spielen dieses lustige, aber auch nachdenkliche Märchen über Armut, Reichtum, Bräuche und Freundschaft für Kinder und ihre Familien. Damit wollen wir unserem Publikum vom Start weg zeigen, welch einzigartige Atmosphäre sie in den kommenden Wochen bei den 10. Theaterfestspielen im Burgpark erwartet“, sagt Michael Koenen. 

Theaterpädagogisches Rahmenprogramm: Schauspielkurse zeigen Endpräsentation bei freiem Eintritt

Eingerahmt wird das Festivalprogramm auch in diesem Jahr wieder durch Aufführungen zweier Nachwuchsschauspielgruppen. Eine davon ist der Theaterkurs „Lebendiges Spiel“, der sich in diesem Jahr neu formiert hat. Zwölf Teilnehmer in gemischter Altersgruppe präsentieren am 14.7.  um 16 Uhr im Burgsaal „Szenen aus dem Alltag“ aus Werken von Gerhart Hauptmann. „Wir wenden uns hier thematisch einem sehr spannenden Schriftsteller zu, der aufgrund seines volksnahen und oft sozialkritischen Werkes auch als „Vater des Volkes“ bezeichnet wurde“, so Verena Bill.

Teilnehmer der 9. Sommerschauspielschule 2018

Nicht minder aufgeregt dürften die Teilnehmer der „10. Sommerschauspielschule“ ihrem Auftritt auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ entgegen fiebern. Die Teilnehmer haben im Juli 2019 in den ersten zwei Wochen der Sommerferien zehn Tage lang ganztägig den Schauspielunterricht besucht, für den die lokale Wirtschaft jedes Jahr kostenlose Stipendien sponsort. Die Gruppe, die aus Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren besteht, wird am 28.7.2019 um 16 Uhr im Burgsaal Szenen aus der Weltliteratur präsentieren. Für die Sommerschauspielschule 2019 können sich interessierte Nachwuchsschauspieler unter der E-Mail-Adresse info@niederrheintheater.de für Casting-Termine bewerben und sich mit etwas Glück die kostenlose Workshop-Teilnahme sichern.

Theaterleiter und Schauspieler Michael Koenen zu der Bedeutung des Jubiläums und der Festspiele 2019 für ihn und seine Partnerin Verena Bill: „Das NiederrheinTheater ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Es hat mit der Burggemeinde Brüggen, dem Kreis Viersen und dem Theater Krefeld -Mönchengladbach nun schon langjährige große Kooperationspartner. Gleichzeitig sind und bleiben im Jubiläumsjahr die Niederrheinischen Theaterfestspiele und die Sommerschauspielschule für Jugendliche, das Herz und die Seele des NiederrheinTheaters. Die Burg, das Publikum, die Atmosphäre – nirgendwo sonst fühlt sich unser Team mehr zuhause als auf der Open Air-Bühne im malerischen Innenhof der Burg Brüggen.“

Keine Veranstaltung gefunden

Kommentar verfassen